040 604 02 49 info@kultberg.de

Liebe Freundinnen und Freunde des Stadtteilkulturzentrums Bergstedt!

Wir wissen nicht wie es Ihnen geht, aber wir nehmen jede noch so winzige gute Nachricht mit Erleichterung auf. So wurde uns heute am 24. Februar mitgeteilt, dass die Delfi-Kurse – ganz Lütte mit einem Elternteil – mit Hygiene- und Abstandskonzept wieder stattfinden dürfen.
Unser Programm liegt nach wie vor auf Eis – einige, wenige Formate werden via Zoom fortgeführt -, aber wir haben uns entschieden, in die detaillierte Planung für unseren Flohmarkt im Garten am Sonntag, 11. April von 10.00-15.00 Uhr einzusteigen. Wir hoffen auf milde Temperaturen nach Ostern, einen sinkenden Inzidenzwert, ein steigendes Impfaufkommen und letztendlich auch auf die Einsicht, dass Menschen soziale Wesen sind, die Kontakte benötigen, um psychisch gesund zu bleiben.

Wir planen unseren Flohmarkt erneut mit Einlasskontrolle, Zähl-Coins, Laufwegführung, Abstands- und Hygienekonzept durchzuführen. Hinzu käme die Maskenpflicht für alle sowie die Aufnahme der Personalien von allen – Name, Telefon, Mailadresse – um eine mögliche Nachverfolgung durch die Gesundheitsämter zu gewährleisten.

Ja, so sieht die Planung aus! Ob wir allerdings am Sonntag, 11. April die Genehmigung zur Durchführung erhalten, ist offen, da die MinisterpräsidentInnen ihre Entscheidungen kurzfristig bekanntgeben werden.

Was wir riskieren? Nichts! Entweder erhalten wir den Lohn für unsere Arbeit, wenn wir dürfen oder wir müssen kurzfristig absagen, wenn wir nicht dürfen. Umsonst wird unsere Arbeit keineswegs sein, dann gehen wir eben zu einem späteren Zeitpunkt mit einem detaillierten Konzept an den Start.

Anmeldungen für den Flohmarkt – ausschl. private AnbieterInnen – werden ab sofort unter 604 02 49 angenommen. Die Gebühr für 3m beträgt 12,– Euro plus einen Kuchen. Die Gebühr wird erst fällig, wenn Sie von uns eine entsprechende Nachricht erhalten.

Ihre
Britta Springer & Asja Schmolt

Willkommen im Stadtteilkulturzentrum Begegnungsstätte Bergstedt e.V.

Sie wollen Italienisch lernen? Auf geht’s! Sie möchten das neue Smartphone bedienen können? Lernen Sie bei uns! Wieder mal zu den Songs der 90er-Jahre tanzen? Klar doch! Lachen bis die Tränen kommen? Probieren Sie Lachyoga! Ein Instrument beherrschen? Suchen Sie sich eines aus! Einmal Abi Wallenstein live auf großer Bühne erleben? Da haben wir die wunderbare integrative Kooperation mit dem Senator-Neumann-Haus – BHH Sozialkontor unter dem Namen “grenzenlos”.

Klicken Sie sich durch unser Angebot und Sie werden für sich und Ihre Kinder Kurse, Workshops, Veranstaltungen und vieles mehr entdecken.  Drei hauptamtliche TeilzeitmitarbeiterInnen sowie über 50 Honorarkräfte und ehrenamtliche MitarbeiterInnen legen Ihnen ein abwechslungsreiches Kultur-, Bildungs- und Freizeitangebot zu Füßen.

Seit 14 Jahren ist das Stadtteilkulturzentrum Begegnungsstätte Bergstedt e.V. im denkmalgeschützten ehemaligen Bergstedter Armenhaus beheimatet – einem prägnanten Rotklinkerbau mit mildtätiger Historie. Mildtätig im Sinne des 19. Jahrhunderts ist das Stadtteilkulturzentrum inmitten des grünen Bergstedts nicht mehr, doch verstehen wir unsere Stadtteilkulturarbeit bis heute als eine Tätigkeit zum Wohle der BürgerInnen Bergstedts, der BürgerInnen in den Walddörfern und im Alstertal. Alle Menschen – egal welchen Alters – sollen ein Kultur-, Bildungs- und Freizeitangebot finden, das es ihnen erlaubt, sich auszuprobieren, sich auf unbekanntes Terrain zu begeben, sich neue Kenntnisse anzueignen oder auch sich einfach unterhalten zu lassen – so sahen es die Vereinsgründer 1973 und an diesem Anspruch messen wir uns bis heute. In einer Stadt wie Hamburg liegt die Messlatte hoch, denn diese Stadt verfügt zweifellos über ein fast unendliches Angebot, aber wir nehmen die Herausforderung an, um den Menschen vor Ort eine kulturell-kreative Heimat zu bieten.

Begegnungsstätte Bergstedt
Der Saal der Begegnungsstätte Bergstedt